Cyclassics 2015

Ups, nur noch eine Woche bis zu den Cyclassics 2015

Langsam kommt die Vorfreude auf das größte Radrennen in Europa auf, auch wenn nicht im selben Maße wie in den Jahren zuvor. Schon lange stand fest, dass die Cyclassics 2015 für mich nicht das sportliche Highlight das Jahres werden würden. Urlaub und Umzug würden eine spezifische Vorbereitung unmöglich machen und mit der Marathonpremiere und der ebenfalls ersten Teilnahme an dem Radklassiker Rund um Köln standen meine Highlights des Jahres früh fest. Entsprechend entspannt kann ich auf die Cyclassics 2015 schauen, die ich ohne große Ambitionen bestreiten werden.

Cyclassics 2015

Wenig Kilometer, dafür mehr Höhenmeter

Das bisherige Radtraining in diesem Jahr war sehr berglastig und startete recht spät, was sich in vielen Höhenmeter (Harz, Rund um Köln und Sintra) und wenig Kilometer zeigt – für die Cyclassics eine suboptimale Vorbereitung, da es ja vor allem auf ein hohes Tempo über eine lange Zeit ankommt. Die Harburger Berge sind nach knappen 20 Kilometer geschafft und die doppelte Überwindung der Köhlbrandbrücke sollte auch kein besonderes Hindernis sein, die restlichen Kilometer heißt es Tempo bolzen – mal schauen was es wird.

Wetter zu den Cyclassics 2015

Apropos was es wird, Zeit mal in die Wetterglaskugel zu schauen – und da schaut es aktuell ganz gut aus. 26 Grad und Sonnenschein können getrost als ideales Radrennwetter gewertet werden – da steigt die Vorfreude auf die Cyclassics 2015 wieder 😉

Schreibe einen Kommentar