Cyclassics-2014

Training für die Cyclassics

Nur noch knapp ein Monat bis zu unserem Saisionhöhepunkt: Die Cyclassics in Hamburg. Entsprechend geht es langsam an die dezidierte Vorbereitung. Diese erfolgt bei uns mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Da wir davon ausgehen, dass die Grundkondition mehr als ausreichend ist, liegen die Schwerpunkte beim Training der Tempohärte und in den Hamburger Bergen.

HIT im Volkspark

Ein Teil unseres Training absolvieren wir derzeit im Volkspark Altona. Und zwar mit Intervalltraining. (Dazu später mehr) Die Intervalle sehen dabei so aus, dass im größten Gang der Anstieg der Nansenstraße hochgeschdroschen wird. Das erste mal ist das noch ne ganz lustige Geschichte, nach der achten Wiederholung stellen sich langsam die Schmerzen ein. Insgesamt eine spannende Trainingsform, deren Effekte bei den anderen Trainings spürbar werden sollten.

Westrunde: aber schnell

Wenn es die Zeit unterhalb der Woche zulässt, geht es auf unsere Varianten der Westrunde. Egal ob 55, 65 oder die 75 Kilometer-Runde, wichtig ist mittlerweile das Tempo. Grundsätzlich haben wir jetzt immer das Ziel mit einem 30er wieder in Altona anzukommen. Das ist zum einen auch von den Ampeln abhängig, zum anderen von dem Tempo auf den geraden Strecken. Geschwindigkeiten zwischen 30-32 reichen nicht aus, um den Anstieg am Kösterberg und eben die Ampeln auszugleichen. Also heißt es: ordentlich Gas geben, was ja auch in Hinblick auf die Cyclassics nicht das schlechteste ist…

Cyclassics-Training in den Harburger Bergen

Am Wochenende geht es nun fleißig in die Harburger Berge. Die Anstiege am Ehestorfer Heuweg und nach Langenrehm sind unserer Meinung nach die entscheidenden Punkte um gute Zeiten bei den Cyclassics zu erzielen. Also heißt es hier die maximale Anzahl an Höhenmetern zu sammeln. Dank des Ausbaus der Fahrradwege ist der Weg nach Harburg in den vergangenen Jahren immer besser geworden. Der Radweg hinter dem Elbtunnel und der Radweg entlang der B75 und am Großmarkt vorbei sind wirklich ein Traum. Auch hier gilt: Die 30 sind das Ziel.

In entsprechender Form wird das Training bis zu den Cyclassics weitergehen. Da wir aus terminlichen Gründen nicht in Münster starten können, haben wir uns ein neues Rennen gesucht. Der Giro Mecklenburg lockt mit flotten und flachen 160 km Renndistanz – das werden wir wohl in Angriff nehmen, aber erstmal Cyclassics

Schreibe einen Kommentar