Neue Strecken auf Strava finden?

Strava ist ein wunderbares Netzwerk um sich mit anderen (besonders) Ausdauersportlern zu verbinden und deren Leistungen zu beobachten. Neben dem Auswerten und Kommentieren, also die Funktionen, die hauptsächlich nach einer Aktivität besonders wichtig sind, bietet das Netzwerk auch eine Reihe von Möglichkeiten das Training zu planen und dabei vielleicht neue Strecken auf Strava zu finden.

1. Eine Route erstellen

Die erste und vielleicht auch beste Möglichkeit neue Strecken auf Strava zu finden ist der Routenplaner. Dazu zunächst im Menü unter Dashboard „Routen“ auswählen. Dort seht Ihr eine Übersicht der von Euch bisher erstellten Routen und Ihr könnt einfach über den Button eine neue Route erstellen.
Sehr praktisch ist, dass Ihr direkt zwischen Rad und Laufen unterscheiden könnt und auch eine Prognose zur Zeit erstellt wird, die auf Euren Durchschnittswerten beruht. Bei dem Erstellen einer neuen Route auf Strava könnt Ihr entweder viele Punkte setzen (wenn ihr etwa nur die Entfernung messen wollt, den eigentlichen Weg aber kennt), oder nur Euer Ziel mit einem Punkt angeben, dann berechnet Strava entweder anhand der beliebtesten Strecken oder nach der kürzesten Strecke den idealen Weg. Das ist sehr praktisch, beide Varianten können sich in der Entfernung aber deutlich voneinander unterscheiden.

Eine der wenigen Funktionen, die das Feature nicht kann, ist aus meiner Sicht die Möglichkeit ganz neue Wege zu erforschen. Der Algorithmus bezieht sich drauf, wie oft ein Streckenabschnitt gelaufen oder gefahren wurde. Das ist gut für die Orientierung, hilft aber nicht unbedingt neue Strecken im Heimatrevier zu finden. Beim nächsten Punkt, sehen die wir diese Problematik wieder.

2. Heatmaps auf Strava

Alster, Elbe und Volkspark Altona sind hier deutlich zu erkennen. Nicht ganz so beliebt, der Stadtpark.
Alster, Elbe und Volkspark Altona sind hier deutlich zu erkennen. Nicht ganz so beliebt, der Stadtpark.

Die persönlichen Heatmaps sind nur für Premiummitglieder freigeschaltet. Einen echten Mehrwert bietet die Funktion auch nicht, außer dass es riesen Spaß macht am Jahresende zuschauen, welchen Weg man am häufigsten genommen hat. Manchmal bin ich überrascht, wie oft ich doch eine Strecke genommen habe. Für alle zugänglich sind hingegen die Strava-Labs. Hier können globale Heatmaps erstellt werden und die zeigen recht deutlich, wo die wirklich angesagten Strecken einer Stadt sind. In Hamburg sind das fürs Laufen ganz deutlich die Alster, die Elbe im Innenstadtbereich und der Volkspark Altona.

Eine gewisse Gefahr besteht darin, dass es sich wieder um die Anzahl der Aufzeichnungen handelt. Deutlich wird dies wieder am Beispiel Hamburg, diesmal mit dem Radfahren. Zwar sind hier die Vier- und Marschlande als beliebteste Radregion deutlich zu erkennen, aber auch die Südschleife der Cyclassics und Teile der Westschleife, besonders der Weg über die Köhlbrandbrücke ist deutlich zu erkennen, obwohl hier meist das Radfahren verboten ist. Also ähnlich wie bei der Routenplanung können wahre Geheimwege hier im Verborgenen bleiben.

Deutlich zu erkennen die Schleife nach der Köhlbrandbrücke und die Cyclassics-Strecke.
Deutlich zu erkennen die Schleife nach der Köhlbrandbrücke und die Cyclassics-Strecke.

3. Flybys auf Strava

Mein absoluter Hit, wenn es um neue Strecken auf Strava geht sind die Flybys. Bei jeder Aktivität mit Streckenaufzeichnung erscheint der Link zu den Flybys. Hier sieht man, wer einem wo begegnet ist und welchen Weg er vorher genommen hat. Überholt Euch etwa ein Fahrer auf dem Kösterberg, könnt Ihr bei den Flybys auf Strava schauen, wie sein Routenverlauf vorher war. Ist er oder sie die Standardrunde gefahren, oder war ein bisher unbekannter Schlenker im Weg eingebaut. Diese Erkenntnis dann in Kombination mit den Tools Routenplanung und Heatmaps ergibt aus meiner Sicht ein unschlagbares Werkzeug um neue Strecken auf Strava zu erkunden.

Flyby-Ansicht für eine Rennradfahrt mit Kösterberg im Sommer.
Flyby-Ansicht für eine Rennradfahrt mit Kösterberg im Sommer.

Am besten zum Flybys sammeln eignen sich sonnige Sonntag. Dann einfach eine Runde an Elbe oder Alster laufen oder mit dem Rad in die Vier- und Marschlande oder gen Westen und ihr werdet eine Vielzahl von Flybys mit unterschiedlichsten Routen haben. Dann heißt es ausprobieren und erkunden.

Patrick Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.