Marathonvorbereitung Woche 1

Marathonvorbereitung Woche 1 – läuft nicht

Mit dem Jahreswechsel sollte auch die dezidierte Marathonvorbereitung Woche 1 starten. Zum einen mit dem ersten lagen Lauf am 1.1. und zum anderen mit dem Start des 10 Wochen Trainingsplans für den Marathon Mitte März in Barcelona. Aber es kam leider anderes.

Klar, dass das Wetter in Hamburg im Januar wechselhaft sein kann – aber so? Sonntag noch ganz schönes Wetter beim 20K-Lauf, aber leider eine leichte Zerrung in der Oberschenkelmuskulatur zugezogen. Nicht weiter schlimm, am Dienstag standen die ersten Intervalle an. Diese wurden der Horror! Es hat gegossen ohne Ende und es wehte 9 lange Kilometer Wind von vorne in Orkanstärke. Ich war wirklich froh, als ich endlich unter der warmen Dusche stand und die komplett durchnässten Klamotten und Schuhe ausziehen konnte. Leider hat der Orkan für einen Wetterwechsel in Hamburg gesorgt. Es wurde spürbar kälter mit Dauerfrost am Boden und jetzt gerade bin ich nicht am Laufen, sondern schaue dem Regen beim gefrieren auf dem eiskalten Boden zu. Es ist schweineglatt und die Wege erinnern mehr an Schlittschuhbahnen als an Laufstrecken – an Lauftraining ist heute leider nicht mehr zu denken.

Schlecht für den Kopf – gut für die Beine

Das findet der Kopf zwar nicht so gut, die Beine aber schon, so haben sie einen Tag mehr Zeit sich von der leichten Zerrung zu erholen. Ich hoffe das Wetter ist morgen besser und die Marathonvorbereitung Woche 1 findet noch ein gutes Ende, zur Not auf dem Laufband im Fitnessstudio.

Bis dahin werde ich meine Oberschenkel weiter mit der Black-Roll bearbeiten und hoffe, dass die Marathonvorbereitung Woche 1 kein schlechtes Omen für die nächsten neun Wochen ist, sondern ab es ab jetzt einfach runder läuft und zu den zwei ausgefallenen Einheiten nicht noch weitere hinzukommen.

Schreibe einen Kommentar