Cyclassics-Streckenabfahrt

Cyclassics-Streckenabfahrt, Cyclassics-StreckeNur noch eine Woche bis unser sportliches Highlight 2013 startet. Für Felix und mich ein guter Grund noch mal wesentliche Teile der Cyclassics-Strecke abzufahren. Durch die Gartenschau und die Arbeiten in der Hafen-City ergeben sich doch ein paar spürbare Unterschiede zu der Streckenführung der vorherigen Jahre. Zwei wesentliche Aspekte gibt es gleich nach dem Start. Die Versmannstraße wird grundlegend saniert und so führt die Rennstrecke über die neue Baakenhafenbrücke. Dann geht es fast direkt an der Elbe entlang weiter Richtung Elbrücken. Dazwischen gibt es doch die ein oder andere Kurve und ein circa 200 Meter langes Stück mit recht groben Kopfsteinpflaster, welches aber vergleichbar gut zu fahren ist. Beim Weg durch den Freihafen gibt es dann die bekannten Schienenquerungen, die nach Angaben von Upsolut wieder ausgefüllt sein sollen und damit den großen Schrecken verlieren dürften. Die erste wirklich positive Überraschung gab es für uns auf der Waltershoferstraße. Die wurde neu asphaltiert und lädt nun zum schnellen fahren ein – ein Traum. Anschließend gibt es nicht sehr viel Neues, nur wurde hinter der ersten Überquerung der A261 bei Rosengarten eine recht scharfe Rechtskurve eingebaut, die sehr schnell angefahren wird. Der Rest der Strecke ist identisch mit den vorherigen Ausgaben – dass ich die Runde in die andere Richtung besser fand ist ja bekannt. Die nächste größere Änderung gibt es dann in Wilhelmsburg. Nachdem die Brücke des 17. Juni überquert wurde, geht es auf Grund der Bundesgartenschau gleich nach rechts auf die Hohe-Schaar. Der Abschnitt hat bis zur Rethehubbrücke wieder sehr viele und wie ich finde auch recht miese Schienenquerungen. Hoffentlich werden auch die ausgefüllt! Ab dann ist der Weg ja bekannt. Durch die Fahrt am Baakenhafen ist die Aussicht etwas schöner als über die alte Versmannstraße, dafür aber durch die diversen Kurven aber langsamer. 
Wir freuen uns.  

Schreibe einen Kommentar