13 mal über die Elbe

Die Runde 13 mal über die Elbe sind wir vor Jahren mal gefahren und mittlerweile ist sie eine unserer Liebsten. Gerade bei schönem Wetter im Frühjahr und Herbst ist die Runde perfekt um gut in Tritt zu kommen.

Gestartet wird in Altona und dann geht es durch den Alten Elbtunnel in den Hafen. Dank des neuen Radweges ist die Passage zur Hafenhauptstraße angenehm und unproblematisch. Ab dort gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten zu den Elbbrücken vor Harburg, bzw. der Brücke des 17. Juni zu kommen. Zum einen rechts auf die Hauptstraße fahren und dann den Rückweg der Cyclassics abfahren, oder über die Veddel und durch Harburg, wobei hier deutlich mehr Ampeln sind. Am Wochenende würde ich die erste Variante empfehlen. Bis die Brücke des 17. Juni überwunden ist, gab es schon mehrere Überquerungen der Elbe. Die genaue Anzahl findet ihr im entsprechenden Blogbeitrag.

Nach der großen Elbüberquerung geht es links ab und dann kommt über 20 Kilometer keine Ampel, keine Kreuzung kein gar nichts. Radfahren pur, bis die Fähre erreicht ist, die Euch zum Zollenspieker rüberbringt. Von dort geht es am Deich entlang zurück nach Rothenburgsort, auch hier kann entspannt und konstant getreten werden. Via Hafencity geht es dann zurück nach Altona. Am Ende stehen sehr flache 60 Kilometer auf dem Tacho –  ein wirklich sehr schöne Runde.

13 mal über die Elbe

Patrick Verfasst von:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.